Schimmel im Bad, was tun?

Hilfe! Schimmel.
Was nun?

Das Bad wird zu einem immer beliebteren Lebensraum und ist schon lange nicht mehr allein der Körperreinigung vorbehalten. Doch auch ein ungebetener Gast fühlt sich hier schnell wohl: Schimmel. Schimmelbefall im Bad sieht nicht nur hässlich aus, er kann teure und geundheitsgefährdende Folgen haben.

Mit dieser Info-Website erhalten Sie einen Überblick, wie Schimmel im Bad oder anderen Sanitärräumen entsteht, wie er sich auf Mensch und Bauwerk auswirkt, wie man ihn bekämpft und vor allem wie man ihn vermeidet. Bewohner, Mieter und Immobilienbesitzer, Architekten und Handwerker finden hier wichtige Basis-Informationen, die Schäden an Gesundheit und Gebäude vorbeugen.

Richtig Lüften

Lüften, ...
aber richtig.

Richtiges Lüften tauscht im Bad feuchte gegen trockene Luft aus und entzieht so dem Schimmel eine wichtige Lebensgrundlage. Hier ein paar Tipps, wie Sie richtig lüften.

  • Öffnen Sie das Fenster bereits während des Duschens!
  • Öffnen Sie das Fenster ganz, dann tauscht sich die Luft schneller aus!
  • Im Winter ist die Außenluft deutlich trockener. Entsprechend kürzer kann die Lüftungsphase ausfallen!
  • Bei fensterlosen Bädern: Lassen Sie die automatische Lüftung entsprechend lang einstellen!

Weitere Hinweise zum richtigen Lüften finden Sie hier!

Fugensilicone für Sanitärräume

Antischimmel-
Helden

OTTOSEAL® S 130
Das Sanitär- und Natursteinsilicon mit verlängertem Schimmelschutz auf Basis von Silberionen zum Verfugen in Sanitärräumen mit hohe Beanspruchung.
Mehr Infos? Hier!

Mit Silberionen gegen Schimmel

Versilbern Sie
Ihr Bad

Die antibakterielle Wirkung von Silber ist eigentlich schon lange bekannt. Zur Zeiten der Pest legte man sich eine Silbermünze unter die Zunge. Und als es noch keine Kühlschränke gab, legte man eine Silbermünze in die Milch, um sie länger haltbar zu machen. In der Medizin wird Silber beispielsweise in Wundpflastern oder bei chirurgischen Instrumenten eingesetzt. Doch Silber ist nicht gleich Silber. Lesen Sie hier mehr über den Einsatz des Edelmetalls gegen Schimmel im Bad.

Badsanierung bei Schimmelbefall

Tipps für die
Badsanierung!

Sie planen Ihr Bad sanieren zu lassen? Oder Sie wollen die alte Badewanne durch eine neue ersetzen? Ihre Fliesen entsprechen absolut nicht mehr dem Stil der Zeit? Dann nutzen Sie die Gelegenheit, Ihr neues Bad gleich langfristig vor Schimmel zu schützen. Verzichten Sie z.B. auf deckenhohe Verfliesung. Fliesen können keine Luftfeuchtigkeit aufnehmen. Dadurch kommt es schneller zu Kondensation, die wiederum Feuchtigkeit auf Dehn- und Anschlussfugen bilden kann. Ideal für Schimmel! Natursteine dürfen nur mit dazu geeigneten Siliconen verfugt werden, da sonst Siliconöle in die Kapillaren des Steins eindringen und häßliche dunkle Ränder bilden. Fugensilicone von OTTO (hier mehr dazu) mit der OTTO Fungitect® Silber-Technologie schützen Ihre Fugen langfristig sowie unbedenklich für Gesundheit und Umwelt vor Schimmel. Diese Silicone gibt es in unterschiedlichen Farben, mit denen Sie zusätzliche interessante Akzente setzen können. Lassen Sie sich von Ihrem Fachhandwerker - oder wenn Sie selbst tätig werden - vom Fachhandel beraten!

Das Bad wird zu einem immer beliebteren Lebensraum und ist schon lange nicht mehr allein der Körperreinigung vorbehalten. Doch auch ein ungebetener Gast fühlt sich hier schnell wohl: Schimmel. Schimmelbefall im Bad sieht nicht nur hässlich aus, er kann teure und geundheitsgefährdende Folgen haben.

Mit dieser Info-Website erhalten Sie einen Überblick, wie Schimmel im Bad oder anderen Sanitärräumen entsteht, wie er sich auf Mensch und Bauwerk auswirkt, wie man ihn bekämpft und vor allem wie man ihn vermeidet. Bewohner, Mieter und Immobilienbesitzer, Architekten und Handwerker finden hier wichtige Basis-Informationen, die Schäden an Gesundheit und Gebäude vorbeugen.